Anmelden

News

Rot-Weiss Lintorf unterstützt Menschenkette "Hand in Hand"

 

 

 

Wie in der Presse berichtet wurde, wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Ladenlokal auf der Speestraße mit antisemitischen Schmierereien verunstaltet. Hierrüber wurde unter anderen auf RP-Online berichtet - https://rp-online.de/nrw/staedte/ratingen/ratingen-antisemitische-schmierereien-auf-der-speestrasse-und-rechte-flyer-sorgen-fuer-grosse-empoerung_aid-34167379

Der Schock über eine solche Aktion sitzt bei vielen Lintorfern tief. Peter Beyer (MdB) ruft zu einer Menschenkette als Zeichen gegen "Ausgrenzung, Diskriminierung und ausgrenzenden Aktionen" für den 04.11.2018 auf und bat die Lintorfer Vereine, Kirchen und Parteien um Unterstützung.

„Vor allem nicht zehn Tage vor den Pogromen im November 1938 – die vor genau 80 Jahren den Übergang von der Diskriminierung der deutschen Juden zur systematischen Verfolgung markieren und knapp drei Jahre später im Holocaust endeten.“ Das sorgt bei Peter Beyer für Entsetzen und er hofft auf breite Unterstützung der Lintorfer, „nicht stillschweigend zuzusehen, sondern am Sonntag ein klares Zeichen für gesellschaftlichen Zusammenhalt und gegen Spaltung, Hass und Diskriminierung zu setzen.“

Auch wir als Verein Rot-Weiss Lintorf unterstützen diese Aktion und stellen uns deutlich gegen Antisemitismus, Rassismus und Ausgrenzung von Minderheiten. Wir rufen alle Vereinsmitglieder*innen auf, ein deutliches Zeichen zu setzen und sich an der Menschenkette zu beteiligen.


ABLAUF / ORGANISATORISCHES:

16.30 Uhr Interreligiöses Friedensgebet in der Evangelischen Kirche | Konrad-Adenauer-Platz 9, 40885 Ratingen (organisiert von der ev. und kath. Kirche)

17 Uhr Menschenkette, beginnend auf dem Kirchhof, über die Speestraße bis hin zur Kreuzung Im Kreuzfeld/ Am Kohlendey

Hinweis: Es wird darum gebeten, eine lange Menschenkette zu bilden (Hand in Hand). Wenn sich diese bis hin zur Kreuzung Im Kreuzfeld/ Am Kohlendey erstreckt hat, wird ein Friedenslicht symbolisch von Teilnehmer/in zu Teilnehmer/in gereicht.

Im Anschluss an die Aktion wird es eine Abschlusskundgebung auf der Speestraße (Höhe Hausnummer 33) geben.

 

Es wird darum gebeten, auf Plakate und Banner zu verzichten. Wer mag, kann eine eigene Kerze/Licht mitbringen.

 

 

 

 

Letzte Änderung amDienstag, 30 Oktober 2018 22:40

Anmelden oder Konto erstellen